Show must go on

1726647yny9if4jf90_7f006_b3537712_L

Advertisements

ǫυεεп – ωε ωιll Ʀøcκ ψøu

header
Curtain

10. Juli. 2015
Was für ein Wahnsinn!!!
Die Karte hat mir letztes Jahr der Weihnachtsmann geschenkt.
Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich noch nie zuvor ein
Musical besucht hatte. Etwas völlig Neues Wie aufregend!!!
Und dann von QUEEN WIE GEIL IST DAS DENN???
Unbenannt

tumblr_nr4xq4ZY6R1sedlxso1_400

Musik – Elixir of Life


Schon als Kind habe ich Musik geliebt.
Doch als Kind konnte ich sie nur hören und fühlen aber die Texte nicht verstehen.
In meiner Sturm und Drang Zeit waren Texte dann eine ganze Zeit lang nicht mehr
wichtig für mich, da ich dem Techno verfiel.
Irgendwann ergab diese Musik keinen Sinn mehr für mich und Texte mit Gesang und
Tiefe wurden wichtiger als je zuvor.
Es vergingen ca. zwei Jahre bis das, was mir an deutschsprachigem, rockigem
Repertoire zu Verfügung stand, „abgenutzt“ war.
So erweiterte ich mein Suchgebiet. So viel geniale Musik – deren Texte ich
aber wieder nicht verstand .
Es ergab irgendwie keinen Sinn für mich, einen Song gut zu finden,
dessen Inhalt man spärlich bis gar nicht verstand.
So faste ich den Entschluss, Englisch zu lernen.
Ich besorgte mir ein Englischwörterbuch, schrieb die Texte, welche mir besonders wichtig waren ab und unterstrich die Wörter die ich nicht kannte um sie dann nachzuschlagen und auswendig zu lernen.
UnbenanntDie Vokabeln schrieb ich auf einen Zettel, den ich meiner Arbeitskollegin gab
und diese sollte mir zwischendurch immer mal ein Wort zurufen, auf Deutsch oder Englisch.
Wenn ich den Text, anhand dieser Vokabeln nun übersetzten konnte,
schrieb ich ihn in ein dafür vorgesehenes Heft.
Unbenannt
Dabei habe ich eines ganz deutlich gemerkt,
Texte im Kopf zu übersetzen oder sie zu Papier zu bringen, sind zweierlei Paar
Schuhe!!! Doch die Mühe hat sich gelohnt!
Eine ganz neue Welt öffnete ihre Pforten.
Nun verschafften nicht nur Töne eine Gänsehaut.
Plötzlich verstand ich Metaphern, die ich so noch nie gehört hatte und die
wunderschön klangen.
In der Tat gibt es auch Songs, bei denen ich mir denke: „Oh NEIN was ist denn da los?
Das kann man auch nur schön finden wenn man den Driss nicht versteht.“

Music

…und noch einmal!!!


Hab mal in mich reingehört
lange nachgedacht
Was es ist das mich so stört
so fertig macht
Hab mich gefragt ob ich noch weiß
wer ich bin und was ich will
Der Befund war echt beschissen
Und in mir wurd es still
ganz schön still
Außer Mist gab’s da nur Müll
Hier und jetzt, endet die Geschichte
Die Story war so schlecht
dass ich auf den 2.Teil verzichte
(ja, ja so schlecht)
Hier und jetzt, trennen sich unsere Wege
Im Grunde ist es nur
das Begräbnis einer Lüge
Mon Amour
Es wird Zeit zu resümieren
Schnauze voll vom Diskutieren
Immer nur der Arsch zu sein
Hmm, Danke-Nein
Ein letztes Wort, ein letzter Blick
Ein letztes mal schau ich zurück
Liebe kommt und Liebe geht
Doch für uns ist es zu spät, viel zu spät
Ganz egal wie man es dreht
Hier und jetzt, endet die Geschichte
Die Story war so schlecht
das ich auf den 2.Teil verzichte
(ja, ja so schlecht)
Hier und jetzt, trennen sich unsere wege
Im Grunde ist es nur
dass Begräbnis einer Lüge
Mon Amour
Ja, ja, ja, ja Mon Amour
Ja, ja, ja, ja Mon Amour
Hier und jetzt, endet die Geschichte
Die Story war so schlecht
dass ich auf den 2.Teil verzichte
Hier und jetzt, trennen sich unsere Wege
Im Grunde ist es nur
das Begräbnis einer Lüge
MON AMOUR

Living on my own

Schon Freddie waren diese Gefühle nicht fremd.

Manchmal fühle ich als würde ich zusammen brechen und weinen (So einsam)
Nirgends kann ich hin gehen, nichts kann ich mit meiner Zeit anfangen
Ich werde einsam, so einsam, leben auf eigene Faust

Manchmal fühle ich als würde ich zu schnell gehen (so einsam)
Und alles kommt auf mich runter, auf mich runter, ich werde verrückt
Oh so verrückt, leben auf eigene Faust

Dee do de de, dee do de de
Ich habe keine Zeit für keine Affen-Geschäfte
Dee do de de, dee do de de
Ich werde so einsam, einsam, einsam, yeah
Bekam einige gute Zeiten im Voraus

Manchmal fühle ich mich als gibt mir niemand keine Warnung
Ich denke mein Kopf ist meistens oben in den Wolken in einer Traumwelt
Es ist nicht einfach – Leben auf eigene Faust, eigene Faust, eigene Faust

Dee do de de, dee do de de
Ich habe keine Zeit für keine Affen-Geschäfte
Dee do de de, dee do de de
Ich werde so einsam, einsam, einsam, yeah
Bekam einige gute Zeiten im Voraus

A Quote

 

Mit den Worten von Reinhard Mey geschrieben...Das muss man sich einfach hin und wieder mal schenken, so n einen Tag einfach so für sich allein.
Einen Tag zum abhängen, einen Tag zum nichts tun, zum müßig gehn.
Ich glaube, das man dann derart gestärkt sein Tagewerk besser in Angriff nehmen kann und das es uns dann
danach auch besser gelingt, diesen kleinen „Maulwurfshügel“, den wir ein Leben lang vor uns herschippen,
auch wieder lustvoll und freudvoll, einen halben Meter nach Forne schieben kann.
Und ich glaube, mal einen Tag nichts zu tun, dass macht den Verstand klarer,
und das hilft uns vor allem, aus dem „Hamsterrad“ mal auszusteigen, und das wiederum hilft
den Drehschwindel zu vermeiden, und dies hilft uns den Blick mal wieder auf das wirklich Wichtige zu lenken,
auf das Herz aller Dinge. Z.B. Wie wenig Zeit wir auf diesem blauen Planeten haben und wie unklug wir oft mit dieser umgehen!

The main points of this letter…

Hier die wichtigsten Stellen dieses Briefes 

‚Bitte höre, was ich nicht sage… Las Dich nicht durch das Gesicht täuschen, das ich mache.
Denn ich trage tausend Masken – Masken, die ich fürchte abzulegen.
Und keine davon bin ich. So tun als ob ist eine Kunst, die mir zur zweiten Natur wurde…
Darunter ist nichts entsprechendes. Darunter bin ich, wie ich wirklich bin
verwirrt, in Furcht und alleine! Aber ich verberge das…
Ich habe Angst vor dem wissenden Blick, der mich erkennen würde.
Dabei wäre gerade dieser Blick meine Rettung!Und ich weiß es.
Wenn er verbunden wäre mit angenommen werden, mit Liebe! Dies ist das Einzige , was mir Sicherheit geben würde,
die ich mir selbst nicht geben kann; dass ich selbst etwas Wert bin. Aber das sage ich dir nicht. Ich wage es nicht.
Ich habe Angst davor.Ich habe Angst , dass dein Blick nicht von Annahme und Liebe begleitet wird.
Ich fürchte, Du wirst gering von mir denken und über mich lachen –
und dein lachen würde mich umbringen. Ich habe Angst, dass ich tief drinnen in mir selbst nichts bin,
nichts wert und das du das siehst und mich abweisen wirst.
So spiele ich mein Spiel, mein verzweifeltes Spiel: Eine sichere Fassade außen und ein zitterndes Kind innen.
Ich rede daher im gängigen Ton oberflächlichen Geschwätz.
Ich erzähle dir alles, was wirklich nichts ist, und nichts von alldem, was wirklich ist,
was in mir schreit ; Deshalb lass dich nicht täuschen von dem was ich aus Gewohnheit rede.
Bitte höre sorgfältig hin und versuche zu hören, was ich nicht sage. Du musst deine Hand ausstrecken,
selbst wenn es gerade das Letzte zu sein scheint was ich mir wünsche.
Nur du kannst diesen leeren, toten Glanz von meinen Augen nehmen.
Nur Du kannst mich zum Leben rufen. Dein Gespür, den Mitgefühl und die Kraft deines Verstehen hauchen mir Leben ein.
Ich möchte das du das weißt! Ich möchte das du weißt wie wichtig du für mich bist, wie sehr du aus mir den Menschen machen kannst der ich wirklich bin.
Du allein kannst mir die Maske abnehmen. Du allein kannst mich aus meiner Einsamkeit befreien.
Es wird nicht leicht für dich sein. Die lang andauernde Überzeugung Wertlos zu sein, schafft dicke Mauern.
Je näher du kommst desto blinder schlage ich zurück. Denn ich wehre mich gegen das wonach ich schreie!
Aber man hat mir gesagt, Liebe sei stärker als jeder Schutzwall und darin liegt meine Hoffnung!
Bitte versuche meine Masken abzureißen, mit sichern aber zarten Händen.
Wer ich bin magst du dich fragen. Ich bin jemand, den du sehr gut kennst.
Denn ich bin in Jedermann, den du triffst!
Jeder Mann und jede Frau die dir begegnen.

Stille Wasser sind attraktiv – Julia Engelmann

 

Ich, ich bin ein Nerd. Aber kein schicker, Hipster, mehr ein Vieldenker, voll Hirngespinste. Ich surfe auf  keiner „Mode-Klischee-Retrowelle“, ich surfe im Internet. Suche Lesebrillengestelle für echte Augen. Um Bücher zu lesen und Texte zu schreiben und nicht um Fotos zu schießen um mich bei Facebook zu zeigen. Manchmal hab ich das Gefühl ich bin anders und allein. Keiner scheint mir ähnlich und keiner scheint mit nah zu sein. Und manchmal habe ich das Gefühl niemand ist wie ich, ein Platz an den ich passe den gibt es für mich nicht. Aber warum fühl ich mich anders und was muss noch passieren? Ich mein, was mach ich falsch, ich will doch bloß dazu gehörn! Aber wozu- denn- gehörn? Und was soll das denn heißen? Weil wir doch alle anders und doch wieder gleich sind. Und es geht auch um den Inhalt, viel mehr als um die Form. Es geht darum, es geht um den Einzelfall viel mehr als um die Norm. Und es geht nicht um Physik, sondern um Phantasie! Vor allem geht s ums „Was“, viel mehr als um das „Wie“. Es geht viel mehr darum das wir uns kennen, als darum dass wir mal einsam waren. Es geht nicht um das, was uns trennt sondern um das was wir gemeinsam haben. Es geht nicht ums Gewinnen, sondern darum dass du kämpfst, es geht nicht um den Takt an sich, sondern darum dass du dancst! Es geht nicht darum was wir haben, sondern um das was wir daraus machen. Nicht um den Witz an sich sondern darum dass wir Lachen. Es geht nicht darum was wir tragen, wie wir lächeln, wie wir reimen. Es geht darum was wir sagen! Ob wir echt sind? Ob wir sagen was wir meinen. Vielleicht geht`s nicht ums „Happy End“ sondern mal heut nur um die Geschichte, vielleicht geht s nicht darum ob ich anders, sondern darum dass ich, ich bin. Vielleicht geht s nicht darum die ganze Welt zu erfassen, alles zu verstehn. Vielleicht geht s darum „Hakuna Matata“ zu sagen um einfach mal gerne zu leben! Denn es geht auch um den Inhalt. Viel mehr als um die Form. Es geht darum Dein oder mein Einzelfall, viel mehr als um die Norm! Es geht nicht um Physik, sondern um Phantasie und vor allem geht s ums „Was“, viel mehr als um das „Wie“. Und was soll das überhaupt heißen? Was soll das überhaupt heißen jemand ist sonderbar und eigenartig? Das sind doch bloß Synonyme für besonders und einzigartig. Jemand sagt dir, du bist „anders“, dann denk dir für dich, Anders ist nicht falsch, is bloß ne Variante von richtig. Wer Andere ausgrenzt, grenzt sich selber ein. Wer andere schwach macht, glaubt nicht stark zu sein. Ich mach mein Herz weit und lass leben rein, weil ich dran glaube gut genug zu sein!
Und dann treff ich Dich.und du siehst mich und nimmst mich wahr, bist bei mir und bist für mich da. Nimmst meine Schatten und machst die Sicht klar, machst mich wahrhaftig, machst mich sichtbar. Und auf den ersten Blick bin ich vielleicht nicht so cool. Für manche vielleicht sogar langweilig? Aber ich höre dir gerne beim Reden zu und ich mag deinen Klang weil ich Dich mag und wie wir die Welt für uns drehn und dadurch wirst du für mich schön. Und ich finde meinen Platz und ich finde meine meinen Raum in der kleinsten, gemeinsamen Schnittmenge aus deiner und meiner Welt. Wir sind unser kleinstes, gemeinsames Vielfaches, wir sind das was uns zusammen hält. Und wir beide sind soviel mehr als nur die Summe unserer Teile! Sind soviel mehr wie die Stunden die wir teilen, wir beide sind so viel mehr! Merkwürdig das ich das jetzt erst geblickt hab! Weil es geht um den Inhalt viel mehr als um die Form, es geht um Deinen oder meinen Einzelfall viel mehr als um die Norm. Es geht nicht um Physik, es geht um Phantasie. Vor allem geht`s um`s „was“ vielmehr als um das „Wie“
 
®Julia Engelmann

For My Sake

 For my sake (Meinetwegen) Lyrics

Ich erinnere mich daran wie gestern Du hattest einen Traum in deinen Augen und ein Lächeln in deinem Gesicht Und wieder vermisse ich diese Tage – ja, wieder vermisse ich diese Tage Und ich vergaß, was wirklich im Weg war Vielleicht sollte die nicht scheinende Sonne die Schuld auf sich nehmen Denn es regnet wieder über mir – ja, es regnet wieder über mir

Ein Paradoxon Der Schlüssel, den du fallen ließest Ein Manifest für das, was du verlorst, war ich Meinetwegen, bitte…

Hör auf damit, mich zu verlangsamen Hör auf damit, mich aufzuhalten Hör auf damit, eine Szene zu machen – genug ist genug Seien wir ehrlich; dein Versprechen war nie dazu gemacht, gehalten zu werden. Also nehm ich es mit dir auf, rufe dich aus Hier bleibt uns jetzt nichts mehr Seien wir ehrlich; ich verspreche, dass ich nie wieder meinetwegen zurückschauen werde, Meinetwegen.

Erzähl mir etwas, was bestenfalls poetisch ist Mach, dass ich glaube, dass es eine Zeit gab, wo du nicht wie die anderen warst Und ich werde dich nie wieder fragen Und ich werde dich nie wieder fragen Nach all den Momenten und den Erinnerungen Niemand könnte je sagen, dass wir keine Geschichte hatten Doch ich lasse das alles zurück Und nichts wird meine Meinung ändern

Ein Paradoxon Der Schlüssel, den du fallen ließest Ein Manifest für das, was du verlorst, war ich Meinetwegen, bitte…

Shinedown©®